Kawasaki fand ich schon immer gut. Seit meiner Lehre habe ich mit dieser Marke zu tun. Dort bin ich gerne Ninja gefahren. Ein wenig ZX-9R, danach habe ich mir eine ZX-12R zugelegt. Damals konnte es nicht kräftig genug sein. Doch mit der Zeit dachte ich : So ein Cruiser wäre doch auch etwas schönes? Gemütlich mit zwei Zylindern durch die Gegend fahren. Doch so etwas ganz klassisches mit hoher Scheibe und Ledertaschen sollte es doch nicht sein. Da gab es doch mal was von Kawasaki wo man nicht mindestens 50 Jahre alt sein muss. Ich habe mir mal die VN 1500 Mean Streak angeschaut. Schöne, passige Linienführung, nicht zu klobig. Mir stachen die Bremsen ins Auge. Die kennst du doch! Tatsächlich! Sind die gleichen wie bei der 9er und 12er. Sehr positiv. Die Fahrwerk ebenfalls Cruiser-untypisch, mit sportlicher Upside-Down Gabel, dazu hochwertige Federbeine, die man mit Luftdruck einstellen kann.  Ohne lange zu diskutieren kaufte ich die Kawa.

Die ersten Fahrten waren angenehm aber etwas enttäuschend wenn es um die Leistung ging. Aber wenn man vorher ZX-12R gefahren ist, kann das wohl nicht anders sein. Nach mehreren Fahrten habe ich mich aber daran gewöhnt und finde den Motor bis heute sehr gut. Die 73PS bringen sie locker in Bereiche um die 200 km/H (laut Tacho) und beim Ampelsprint lässt sie mach einen Super-Sportler als aussehen. Was will man mehr. Gemütliches Fahren zwischen 60 km/H und 120 km/H mach hier mehr Spaß. Was ich aber bis heute negativ finde ist die Bodenfreiheit. Da setzt man recht schnell mit den Fußrasten auf. Auch wenn es ein Cruiser ist müsste das besser gelöst sein.

Hier noch ein kurzer Film meiner Kawasaki VN 1500 Mean Streak